Uncategorized

Mit zweifelhafter Wetterprognose, aber viel Optimismus machten wir uns am Samstag, dem 23. März daran, die anstehenden Aufgaben im Wald zu erledigen. Sie lesen richtig, das ist der Text von letztem Jahr, aber er passt immer noch!

Am 6. Juni 2023 habt Ihr Burger uns an der Burgerversammlung das Vertrauen ausgesprochen und dem Kredit für den Umbau der Remise zu einer Wohnung zugestimmt. Wir sind danach mit dem Architekten die Detailplanung angegangen und haben das Baugesuch eingereicht.

Trotz widrigem Wetter trafen sich am 5. Dezember zahlreiche Burgerinnen, Burger und Gäste zur ordentlichen Versammlung in der Aula der Oberstufe Roggwil und nahmen, unter Leitung des Präsidenten Peter Andres, eine umfangreiche Traktandenliste in Angriff.

Unser Burgerkassier Ruedi Grütter verlässt auf Ende 2023 nach insgesamt 29 Jahren Tätigkeit für die Burgergemeinde, davon 16 Jahre als Kassier, die Verwaltung der Burgergemeinde Roggwil.

Unser langjähriges Hüttenwartehepaar Walter und Hanni Lüdi wird per Ende 2023 ihr Amt niederlegen. Der Burgerrat bedankt sich bereits heute bei den beiden für ihren pflichtbewussten und engagierten Einsatz für die Burgergemeinde und wünscht Ihnen für die Zukunft alles Gute.

Zusammen mit der Einwohnergemeinde, allen Vereinen und der gesamten Dorfbevölkerung war die Burgergemeinde Roggwil am Samstag, dem 19. August zum 80-jährigen Jubiläum der Pfadi Siwa eingeladen.

Die invasive gebietsfremde Asiatische Hornisse ist 2004 nach Südwestfrankreich eingeschleppt worden und breitet sich seither erfolgreich über weite Teile Europas aus.

Mit zweifelhafter Wetterprognose, aber viel Optimismus machten wir uns am Samstag, dem 25. März daran, die anstehenden Aufgaben im Wald zu erledigen.

Am 6. Dezember 2022 war es soweit: im 158sten Jahr der Burgergemeinde Roggwil durften wir in einer sehr gut besuchten Burgerversammlung in einem erleichterten Verfahren 11 neue Burger in unsere Gemeinde aufnehmen.

Nach 2 Jahren Zwangspause konnte der Roggwiler Weihnachtsmärit des Gewerbevereins Roggwil in diesem Jahr wieder stattfinden. Die Organisatoren haben es glücklicherweise nicht verlernt - das schöne Gefühl, mit unserem Märit die Adventszeit einzuläuten überkam die Besucher sofort.

Der Burgerrat und die Mitarbeiter des Forst Oberaargau stellen fest, dass nicht allen Waldbenutzern bekannt ist, was auf den Wegen und Waldstrassen erlaubt, und was gemäss geltenden Gesetzen untersagt ist. Ohne Anspruch auf Vollständigkeit geben wir hier gerne einen kurzen Überblick:
  • Fussgänger dürfen den Wald unbeschränkt betreten, auch Privatwald und abseits von Wegen.
  • Radfahren und Reiten ist nur auf Waldstrassen und ausgebauten Wegen erlaubt. Trampelpfade und Rückegassen sind tabu.
  • Obige Vorschrift ist auch für E-Bikes mit Unterstützung bis 25 km/h gültig. Schnelle E-Bikes dürfen nur mit abgeschaltetem Motor auf diese Strassen.
  • Auf offensichtlich befahrbaren Strassen und Wegen gilt das Strassenverkehrsgesetz (bei Unfällen von Bedeutung).
  • Für Motorfahrzeuge gilt im ganzen Wald generell ein Fahrverbot nach dem Waldgesetz (Ausnahmen zur Bewirtschaftung)
  • Als offensichtlich nicht für den Verkehr geeignet gelten Wege mit Stufen oder anderen Hindernissen.
  • Widerhandlungen müssen vom kommunalen Forstdienst zur Anzeige gebracht werden. Ordnungsbussen kann die Polizei nur erteilen, wenn Fahrverbote signalisiert sind, andernfalls entscheidet das Gericht.
  • Die Maximalstrafe bei vorsätzlicher Missachtung des Waldgesetzes beträgt Fr. 20’000.00
 
Wir bitten insbesondere zu beachten, dass der Walderlebnispfad vom Biotop bis zum Märliweg ausschliesslich Fussgängern zur Verfügung steht und weder mit Pferden begangen noch mit dem Fahrrad befahren werden darf.Die Besucher unseres Erlebniswegs und der Burgerrat danken Ihnen für die Beachtung.   Verkehr im Wald

Leider ist das Wetter nicht ganz den Prognosen gefolgt, der Auftakt zum heurigen Waldgang der Burgergemeinde Roggwil und der OBG Murgenthal war etwas durchzogen. Trotzdem folgten etwa 35 Personen der Einladung und lauschten aufmerksam den spannenden Erläuterungen zu Wald und Wild.